email:
   info (at) pro-vfb-stadion.de

 Linktipp:

teliad Textlinks


"Weltfinale" der Leichtathletik 2006 in Stuttgart
This is the page

(f√ľr einige gr√∂√üere Ansicht der Bilder einfach draufklicken)

 

Das so genannte Weltfinale der Leichtathletik, welches die VfB-Umbaupläne in ein reines Fußballstadion bis 2008 verhindert, fand nun zum ersten Mal in Stuttgart statt.

 

Die offiziellen Zuschauerzahlen schwanken zwischen 25.000 und 28.000 an beiden Tagen. Es ist stark zu bezweifeln, ob diese Zahlen stimmen und davon auszugehen, dass sie seitens des Veranstalters stark nach oben besch√∂nigt werden (nicht genutzte Freikarten?). Jeder der regelm√§√üig in dieses Stadion geht, w√ľrde maximal (!) 20.000 sch√§tzen. Man muss bei Sch√§tzungen, wenn man die R√§nge mit schw√§cher besuchten VfB-Spielen vergleicht, auch noch bedenken dass bei VfB-Spielen sich 5000-6000 Fans komprimiert im Stehplatz- und Fanblockbereich befinden. Diese Bl√∂cke waren beim Weltfinale leer.

 

Da Bilder mehr als Worte sagen, war Pro-VfB-Stadion eine halbe Stunde am Sonntag im Stadion und hat

zahlreiche Bilder gemacht. Alle diese Bilder sind zwischen 13:35 Uhr und 14:00 Uhr entstanden, d.h.

während der Veranstaltung. Die Ränge waren zu keiner Zeit voller besetzt, als zu dieser Zeit!

 

Es ist schwer zu glauben, dass dieses Stadion angeblich halb besetzt gewesen sein sollte und die herumkursierenden Zahlen sind skandalös!.

Es fand 13 Jahre lang in Stuttgart keine größere Leichathletik-Veranstaltung mehr statt. Es ist in Stuttgart wohl noch keine Veranstaltung monatelang so stark beworben worden, wie diese.

Trotz Dumpingpreise, hoher Anzahl an Frei- und Aktionskarten (f√ľr Vereine und Firmen), positiver Berichterstattung in den lokalen Medien und absolutem Traumwetter, ist es nicht gelungen, das Stadion ansprechend zu f√ľllen. Paradoxerweise ist gerade in den Kurven die Zuschauerresonanz gleich Null gewesen - eben wegen der mehr als bescheidenen Sicht von diesen.

 

Die Speerwerferin Steffi Nerius brachte es auf den Punkt (Quelle: leichtathletik.de): "28.000 Zuschauer verlieren sich in einem solch riesigen Stadion. Man sollte sich √ľberlegen, solche Events in kleineren Arenen zu veranstalten."

 

Selbst DLV-Präsident Digel tut sich schwer, diese Veranstaltung als Erfolg hinzustellen "Ich bin zufrieden mit der Resonanz, auch wenn ich gerne noch ein paar mehr Zuschauer gehabt h√§tte".

 

Mit dieser Veranstaltung ist nach 13 Jahre Abstinenz einer gr√∂√üeren LA-Veranstaltung in Stuttgart klar geworden, dass daf√ľr dieses Stadion mehr als √ľberdimensioniert ist und das Thema Leichtathletik kein Grund sein kann, dem VfB das reine Fu√üallstadion zu verwehren.

Neben der recht schwachen Zuschauerresonanz ist auch anzumerken, dass das bundesweite und weltweite Interesse an dieser Veranstaltung als sehr gering zu bezeichnen ist.

 

Bez√ľglich der angeblich gigantischen Stimmung bei LA-Events in Stuttgart ist anzumerken, dass alleine w√§hrend der halben Stunde zigfach von 2 Stadionsprechern animiert wurde "Jetzt klatschen wieder alle rhythmisch im Takt!" und st√§ndig auf peinliche Art und Weise das ganze sch√∂ngeredet wurde "Das ist das super Publikum der Sportstadt Stuttgart 2007", "Das Publikum in der Leichathletik-Hochburg Stuttgart". Das viel beschw√§rmte LA-WM-Feeling von 1993 kam jedoch nicht auch nur ansatzweise auf.

 

Bilder zur Protestaktion der VfB-Fans im Robert-Schlienz-Stadion anl√§sslich des Amateurspiels gegen Hessen Kassel folgen in K√ľrze.

zum seitenanfang
 
Impressum & Haftungserklärung       zum Seitenanfang